ZwischenDenBurgen

  • "Eine Flugdrohne für das St.-Antonius-Gymnasium in Lüdinghausen - Schülerinnen und Schüler freuen sich über Sachpreis"

    Pressemitteilung des Kreises Coesfeld:

    Pressemitteilung des Kreises Coesfeld
  • Anton und Landschaftspark im Schnee

    Video steht unter einer Creative Commons Lizenz.

     

  • Aus den WN: Kreis übergibt Preis an St.-Antonius-Gymnasium - Robotik-AG erhält Flugdrohne

    Aus den WN: Drohne für das Anton
  • Coronale ZeitZeichen: Emmas Maske wurde ausgezeichnet

    Kurz bevor im Juli die Zeugnisse übergeben wurden, freute sich das Anton noch mit Emma D. (jetzt Q1), denn die von ihr kreativ gestaltete Mund-Nasen-Maske war im Rahmen des Projekts des Künstlers Alfred Gockel „Kopf hoch – Maske auf“ prämiert worden.

    Emma hatte sich in ihrem Werk mit den emotionalen Begleiterscheinungen der allgegenwärtigen Masken-verhüllten Gesichter überzeugend auseinandergesetzt und durfte, begleitet von der Oberstufenkoordinatorin, in einer kleinen Feier ihren Preis von Bürgermeister Ansgar Mertens entgegennehmen.

  • Dem Gedenken verpflichtet: Volkstrauertag

    Volkstrauertag

    Der diesjährige Volkstrauertag steht im Zeichen der Erinnerung an den besonders grausamen und verlustreichen Angriffs- und Vernichtungskrieg in Ost- und Südosteuropa, der vor 80 Jahren begann.

    Wir, Schülerinnen und Schüler des Geschichtszusatzkurses, möchten als Vertreter des St.-Antonius-Gymnasiums unserem Gedenken Ausdruck verleihen:

    "Wir haben uns hier versammelt, um zu gedenken und zu trauern. An diejenigen, die vor 80 Jahren an der Ostfront ihr Leben gelassen haben, an die Zivilisten, die dabei ums Leben gekommen sind, einfach auf unmenschliche Art und Weise.

    Weil niemand von den Verbrechen dieses schrecklichen Krieges und seinen Schauplätzen heute noch erfährt, gibt es diesen Tag. Um zu erinnern an diese grausame Zeit und daran, dass wir alle dafür kämpfen, dass so etwas nie wieder passieren darf.

  • Die 5c lässt Bäume pflanzen

    Baumpflanzaktion

    Letzter Schultag, aber von Müdigkeit ist in der 5c keine Spur!

    Die Klasse will aktiv etwas zum Klimaschutz beitragen: Dazu sollen in Lüdinghausen Blumen und Bäume gepflanzt werden. Dieses Vorhaben ist aus einem Projekt zum Thema ,Nachhaltigkeit’ in Wirtschaft/Politik bei Frau Delschen hervorgegangen.

    Bürgermeister Ansgar Mertens und sein Kollege, der Grünflächen-Beauftragte Heinz-Helmut Steenweg, waren von diesem Plan so begeistert, dass sie heute morgen zu Besuch im Anton waren, um sich von der 5c das Projekt persönlich vorstellen zu lassen.

    Nun geht die Arbeit erst richtig los: Die Klasse gestaltet eine Homepage, auf der man sich über das Projekt informieren kann; vor allem aber müssen nun Spenden gesammelt und Baumpaten gefunden werden.

    Eine erste Zusage gibt es bereits: Bürgermeister Mertens selbst ist der erste Baumpate. Nun hofft die 5c, dass er viele Nachahmerinnen und Nachahmer finden wird.

  • Festschrift "125 Jahre St.-Antonius-Gymnasium Lüdinghausen" erschienen

    Festschrift zum Jubiläum

    Im Jubiläumsjahr 2021 freuen wir, das St.-Antonius-Gymnasium, uns über das Erscheinen der umfangreichen Festschrift „125 Jahre St.-Antonius-Gymnasium Lüdinghausen“, die spannende und faszinierende Einblicke in die bewegte Vergangenheit unserer Schule und in das heutige Schulleben ermöglicht.

    Der Erwerb ist über die Drei-Burgen-Buchhandlung sowie das Stadtmarketing Lüdinghausen in Lüdinghausen möglich.

    Viele Unternehmen und private Spenden in Lüdinghausen und Umgebung haben uns geholfen, den Druck mitzufinanzieren. Ganz herzlichen Dank dafür!

    Nur so ist es uns möglich den Verkaufspreis von 12,-€ zu ermöglichen.

    Allen Lesern und Leserinnen wünschen wir eine unterhaltsame Lektüre!

  • Gekommen, um zu bleiben: Fünf neue Freunde aus drei Erdteilen entdecken unsere Schule

    Unsere Austauschschüler_innen ab September 2021

    Matheus, Megumi, Naomi, Santiago und Willow sind unsere neuen Austauschschüler_innen. Alle gehen seit dieser Woche in die Q1 und finden ihre Wege durch die ersten Tage, unterstützt von Paten aus dem Englisch-Leistungskurs von Herrn Perick. Bevor die Gäste schulisch so richtig durchstarten können, heißt es erstmal anzukommen, das Stundenplan-Geflecht zu durchschauen und bei den Schulbussen nicht die Orientierung zu verlieren. 

    Den heutigen Freitag, an dem die Q1 in Münster die Vocatium-Messe besuchte, nutzten unsere Gäste zunächst, um sich mit der Hilfe von Herrn Weyers erstmalig  mit ihren Handys in Untis-Mobile einzuloggen. Nun haben auch sie ihre Stundenpläne in der Hosentasche und wissen genau Bescheid: wann, welches Fach, wohin, was ist das Thema, und welche Hausaufgaben stehen noch an? Es folgte eine Führung von Frau Rietmann, der Mutter von Marina aus der Q1, durch die Stadtbücherei Lüdinghausen. Frau Rietmann holte fröhlich ihr Schulenglisch hervor und zeigte den Fünfen die vielen schönen Bücher und Spiele, mit denen man Deutsch lernen und üben kann. In der nächsten Stunde wurde das auch gleich ausprobiert: beim „Mensch-ärgere-dich-nicht" haben Schüler_innen der 7b alles gegeben, um Hürden im Deutsch-sprechen abzubauen. Als Dank hat Naomi der Klasse an der großen Weltkarte Englisch-sprechend ihr Heimat­land Ecuador vorgestellt und dabei tapfer versucht, den gebannt zuhörenden Siebtklässlern das Wort „Riesenschild­kröte" (giant turtle) nachzusprechen.

    Naomi zeigt ihr Heimatland Equador

  • Impressionen vom verschneiten Anton

    Impressionen vom verschneiten Anton

    Viele Grüße von allen, die trotz allem im Moment in der Schule sind: die Verwaltung, der Hausmeister, Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer aus der Notbetreuung und die Schulleitung.

  • Informieren, Präsentieren, Flanieren, Reflektieren: Bericht von der Schulinternen Lehrerfortbildung

     

    Schulinterne Lehrerfortbildung

    Sicher haben sich einige Spaziergänger_innen verwundert die Augen gerieben: Wieso wandern alle Lehrkräfte des Anton in mehr oder minder kleinen Teams angeregt diskutierend durch den Landschaftspark? Haben die denn alle frei?

    Natürlich nicht! Denn die Wanderbewegungen durch den Landschaftspark waren Teil des schulinternen Fortbildungstags am Anton: Morgens stellten die Lehrkräfte sich gegenseitig in wechselnden Konstellationen konkrete Beispiele vor, wie der Unterricht mit digitalen Methoden für die Lernenden einen Mehrwert erhält. Beeindruckt sahen dabei Deutsch- und Englischlehrkräfte, wie im Sportunterricht Pulsmesser zur intelligenten und eigenverantwortlichen Trainingssteuerung eingesetzt werden, während z.B. die Sportlehrkräfte wiederum erfuhren, wie selbst erstellte Learning Apps bei der Wissenssicherung helfen können oder wie ein multimediales Reisetagebuch zum Thema „Amerika“ im Englischunterricht entsteht. „Es ist zunächst einmal interessant, zu sehen, welche tollen Ideen und Methoden die Kolleg_innen in den anderen Fächern umsetzen“, war Schulleiterin Elisabeth Hüttenschmidt fasziniert und ergänzt: „Und meistens hat sich sofort eine Inspiration für den jeweils eigenen Unterricht ergeben.“

    Diese Inspiration für den eigenen Unterricht bildete die Basis des zweiten Teils der Fortbildung: In fachähnlichen Gruppen tauschten sich die Lehrkräfte über das Gesehene und die mögliche Wirkung für den eigenen Unterricht beim Spaziergang aus. Auch hier wechselten die Konstellationen regelmäßig: „Die Vielfalt der Betrachtungswinkel tut gut! Es ist schön zu sehen, wie gemeinsame und individuelle Wege sich kreuzen und ein Mehrwert entsteht!“, findet auch Dirk Oertker, Fortbildungsbeauftragter am Anton.

    Ihren Abschluss fand die Schulinterne Lehrerfortbildung mit einem von den MINT-Fachlehrkräften vielfältig zusammengestellten Buffet.

  • Klasse 5c aktiv im Auftrag der Nachhaltigkeit

    Klasse 5c für die Nachhaltigkeit

    Die Klasse 5c hat im Rahmen des Wirtschaft/Politik-Unterrichts das Thema „Ökologische Herausforderungen für Politik und Wirtschaft – Nachhaltigkeit“ behandelt und dabei mit großem Interesse eigene Ideen und Projekte mit eingebracht. So haben die Schüler*innen ihre Vorträge mit Plakaten gekonnt in Szene gesetzt:

    Klasse 5c für die Nachhaltigkeit Klasse 5c für die Nachhaltigkeit Klasse 5c für die Nachhaltigkeit Klasse 5c für die Nachhaltigkeit Klasse 5c für die Nachhaltigkeit Klasse 5c für die Nachhaltigkeit

    Paul G. hat mit Hilfe eines Mitschülers zwei interessante Videos zum Thema erstellt:

    Video 1 und Video 2

    Gleichzeitig zeigt die Klassengemeinschaft ein sehr hohes Engagement an ein selbst organisiertes Projekt (angestoßen von Bruno H. und Leonard G.), in dem es darum geht, in Lüdinghausen eine Fläche zugesagt zu bekommen, auf der die Schüler*innen Bäume anpflanzen dürfen. Dabei sollen vor unter anderem Obstbäume gepflanzt werden, deren Früchte von allen abgeerntet werden dürfen. Am letzten Schultag kam der Bürgermeister Herr Mertens zu Besuch und stellte eine geeignete Wiese in Aussicht. Wir sind alle gespannt, wie sich das Projekt weiter entwickelt.

  • Künstlerische Waldgeister rund um die Burg Vischering

    Waldgeister der 6a

    Die Schülerinnen und Schüler der 6a haben gemeinsam mit ihren Lehrern Ludwig Perick, Nina Arend und Maren Limberg den letzten Schultag vor den Herbstferien dafür genutzt im Park um die Burg Vischering süße, schaurige und vor allem ganz einzigartige Waldgeister aus Ton zu gestalten. Die Besucherinnen und Besucher können diese nun auf ihren Spaziergängen bestaunen. Die über 30 entstandenen Baumgeister freuen sich über viele neugierige Menschen. Aber man muss schnell sein, denn bei schlechtem Wetter verziehen sie sich wieder in ihre Bäume, wie einige von den Schülerinnen und Schülern verfasste und aufgenommene Geschichten zu erzählen wissen.

    Durch die Unterstützung des Fördervereins der Schule wurde der Ton für die Waldgeister finanziert. Vielen Dank dafür!